Ortsgruppe Mühlheim am Main e.V.

Verband für Umweltschutz, sanften Tourismus, Sport und Kultur

Unser Verein     Vorstand, Ansprechpartner     Das NaturFreundeHaus   Vereinsnachrichten   Aktuelles   Downloads  Umweltschutz    Links     Impressum   Sitemap

Wandern und Radtouren


Programm                 Tourenberichte                        Kulturweg rund um Mühlheim

Der aktive Teil der Fachgruppe “Wandern & Radtouren” besteht zur Zeit aus insgesamt 5 Wander-Führern / -Führerinnen. Fachgruppenleiter ist Peter Seifert.

Das Team der Wanderführer trifft sich einmal jährlich in der Regel im Herbst und bespricht den Tourenplan für das kommende Jahr. Ziel ist, mindestens eine Tour für die jeweiligen Monate Februar bis November anzubieten.

Eine Jahres-Touren Übersicht erstellt der Fachgruppenleiter bis spätestens Jahresende, aus dieser sind in Stichworten die wesentlichen Informationen für die Interessenten zu entnehmen (Titel der Tour, Kurzbeschreibung, Datum der Durchführung, Anmeldetermin, Kosten, Anforderungen an die Teilnehmer, Anreise-Verkehrsmittel, Übernachtung, Tourenleiter).

Charakter unserer Touren:

                                   

Wir unterscheiden:                                                                

Wir sind stets bestrebt, Zeit und Kosten für Anreise und Rückfahrt in vernünftiger Relation zur Dauer der Veranstaltung zu halten, d.h. Eintages-Wanderungen und –Radtouren finden in der näheren Umgebung statt, Wochenveranstaltungen können auch ins Ausland führen.

Bei allen Touren bemühen wir uns, unseren Teilnehmern einen ausgewogenen Mix aus Kultur und gemeinsamer Aktivität in der Natur anzubieten, sportliche Aspekte treten jedoch in den Hintergrund.

Die zu wandernden Strecken liegen allgemein zwischen 15 und 25 km, bei Radtouren werden am Tag ca. 60 bis 90 km zurückgelegt, zu berücksichtigen sind dabei jeweils die zu bewältigenden Höhenmeter. Entsprechend definiert der Tourenleiter in der Beschreibung die konditionellen Anforderungen. In der Regel sind die Touren für Teilnehmer mit normalem Leistungsvermögen ausgelegt, bei Mehrtages-Veranstaltungen werden Alternativen für verschiedene Interessensgruppen angeboten.

Für An- und Rück-Fahrt werden, um die Belastung der Umwelt weitgehend zu vermeiden, nach Möglichkeit Bahn oder Bus eingeplant, wenn für kürzere Distanzen mit Pkw’s gefahren werden muss, schlägt der Tourenleiter unverbindlich Fahrgemeinschaften in individuellen Anfahrtswegen vor.

Alle Veranstaltungen werden für Mitglieder und Gäste gleichermaßen angeboten. Die Anzahl der Teilnehmer liegt meist zwischen 20 und 30, bei besonders interessanten Veranstaltungen aber auch bei 40 bis 50. In den verschiedenen Veranstaltungen sind Teilnehmer aller Altersstufen vertreten.

Besonders großes Interesse finden die meist einmal im Jahr angebotenen Wochenfreizeiten, 1999 fand eine Woche im Riesengebirge statt, 2000 verbrachten wir eine Freizeitwoche im Tessin, 2001 wurde eine sehr schöne Wanderwoche in der Hohen Tatra verbracht, 2002 führte uns die Wochenfahrt an den Gardasee und 2003 in den  Bayerischen Wald.

Anmeldung für Touren:

Wenn der Tourenleiter bekannt ist (Jahresübersicht oder Einzel-Ausschreibung) telefonisch oder schriftlich beim Tourenleiter, andernfalls erteilt der oben genannte Fachgruppenleiter gerne telefonisch Auskunft.

Zahlung des Unkostenbeitrages:

In der Beschreibung der Tour nennt der Tourenleiter die Kosten und auf welches Konto der Unkostenbeitrag einzuzahlen ist. Bei kleineren Beträgen wird oft auch vor Ort vom Tourenleiter kassiert.
 
 

Zwölf goldene Regeln beim Wandern (laut Rhönklub)

1.                   Wähle sorgsam Dir Dein Ziel, weniger ist mehr als viel.

2.                   Wo noch Bahn und Busse fahren, kannst die Autofahrt Du sparen.

3.                   Schutzgebiete musst Du meiden, darfst auf anderen Wegen schreiten.

4.                   Gib auf Wanderzeichen acht, denn sie sind für Dich gemacht.

5.                   Folge nicht den Trampelpfaden, Du vermeidest Pflanzenschaden.

6.                   Auch für Ski und Fahrrad gilt, bleib am Weg, fahr nicht zu wild.

7.                   Kannst Du Wanderkarten lesen, weißt Du stets, wo Du gewesen.

8.                   Genieß Deine Vesper in der Pause, und nimm die Reste mit nach Hause.

9.                   Lass Tier und Pflanze stets in Ruh’, sie sind Geschöpfe so wie Du.

10.                Bist unterwegs Du noch mit andern, nimm Rücksicht auch auf sie beim Wandern.

11.                Öffne weit all Deine Sinne, freue Dich der schönen Dinge.

12.                Beim Sport geht’s häufig um Sekunden, beim Wandern um die schönen Stunden.

                         (Zur Veröffentlichung von Willi Sperzel erhalten)